Chorprofil

2018-Konzertchor-Ostschweiz-Gruppenfoto-2

Ein junger Chor mit langer Tradition

Mit dem Konzertchor Ostschweiz stellt sich ein junger Chor mit langer Tradition vor. 1957 gegründet, führte der Kammerchor Oberthurgau unter Leitung von Samuel Daepp immer wieder grosse Werke der Chorliteratur auf und bildete damit einen wichtigen Anker im Kulturleben dieser Region. Mario Schwarz führte diese Tradition von 1988 bis 2014 mit grossem Erfolg weiter. 2010 fusionierte der bis dahin selbständige Verein mit dem Collegium Musicum St. Gallen zum Collegium Musicum Ostschweiz. Um wieder mehr Spielraum für eine eigenständige Entwicklung zu erhalten, gründeten die Mitglieder des früheren Kammerchors Oberthurgau unter dem Namen Konzertchor Ostschweiz einen neuen Verein mit Sitz in Arbon, der mit dem Konzertjahr 2016 sein erstes Konzertprogramm anbieten konnte.

Roman Walker brachte als musikalischer Leiter ab Herbst 2014 frischen Wind in den Chor. Getreu seinem Versprechen, abseits der gängigen Chorhauptstrassen zu musizieren, führte er den Konzertchor Ostschweiz während einer Zeit von zwei Jahren mit viel Elan und Enthusiasmus auf neue Wege und stiess damit sowohl bei den Sängerinnen und Sängern wie auch bei der Zuhörerschaft auf grosse Begeisterung. Nach seiner beruflichen Neuorientierung wurde ab Januar 2017 David Bertschinger als neuer musikalischer Leiter gewählt.

Das Jahr 2017 erwies sich jedoch als grosse Herausforderung für den Konzertchor Ostschweiz. Durch eine unvorhergesehene Erkrankung unseres neu gewählten Dirigenten waren wir auf die grosse Unterstützung jeder einzelnen Sängerin und jedes einzelnen Sängers angewiesen. Mit viel Disziplin und Flexibilität konnten wir unser anspruchsvolles Jahresprogramm mit der Hilfe von 3 verschiedenen Dirigenten durchführen.

Wir danken an dieser Stelle

Davide Fior, der das Frühlingskonzert in wenig verbliebener Probenzeit mit uns realisierte und

der Dirigentin Manuela Eichenlaub, die uns bis zum Sommer befähigte, ein anspruchsvolles Liederprogramm umzusetzen.

Weihnachten musizierten wir wie geplant mit dem Fürstenlandchor Gossau unter der Leitung von Guido Helbling.